Seite wählen

Zwei bislang noch unbekannte Männer haben eine 80-jährige Dame am Mittwochnachmittag um insgesamt 1.500 Euro gebracht. Die beiden Hochstapler suchten die Frau innerhalb ihrer Wohnung in Zittau auf, um ihr weiszumachen, ihre Wände litten an Feuchtigkeit. Unbemerkt hatten sie kurz zuvor die Tapeten mit Wasser bespritzt. Die Pensionärin kam daher nicht umhin, den vermeintlichen Handwerkern zunächst Glauben zu schenken. 

 

Die als Gegenleistung veranschlagte Summe konnte die ältere Frau hingegen nicht ohne Weiteres aufbringen. Ein Mitglied des Duos an ihrer Seite, suchte sie daher kurzerhand eine Bankfiliale auf, um ihr Konto um den gewünschten Betrag zu schmälern. Als der Betrüger sodann die Banknoten in Händen hielt, verschwand er, so wie er gekommen war. Schnell und unerwartet. 

 

Als die 80-Jährige in ihre Wohnung zurückgekehrt war, fehlte indes auch von seinem Kumpan jede Spur. Bestürzt wandte sich die Frau hierauf an die Polizei. Kriminalisten leitete unverzüglich ein Ermittlungsverfahren ein. Die Untersuchungen dauern derweil an. 

 

Die Polizeidirektion Görlitz rät unterdessen abermals eindringlich, sich in jedem Fall von der Aufrichtigkeit unbekannter potentieller Vertragspartner zu überzeugen. Im Zweifel kostet es keine große Mühe, Bekannte oder Verwandte zu unterrichten und sie um Hilfe zu bitten. Die Polizei ist in dringenden Situationen stets unter der Rufnummer 110 zu erreichen. (pm)