Seite wählen

Kulturhanse Stipendiat*innen stellen regionale Produkte am 31.8. ab 19 Uhr im Wächterhaus Zittau vor

Am 31. August 2019 lädt der Freiraum Zittau e.V. zusammen mit der Kulturhanse zum 1. Schweizer Bazar ins gleichnamige Gebäude (Innere Weberstraße 16) ein. Heute ist dieses ehemalige Kaufhaus den Zittauern auch als Wächterhaus bekannt. Nach dem Motto Endlich wieder da, unser Schweizer Bazar! erwarten die Besucher*innen diesen Samstag handgefertigte, regionale Produkte aus der Mitte Deutschlands. Von Wein aus dem Kloster Posa bei Zeitz über Getöpfertes aus Altenburg und Glaskunst aus Lauscha: Ab 19 Uhr bieten die Mitglieder der Kulturhanse ihre kreativen, regionalen Produkte feil. Neben weiteren Produkten „Made im Freiraum“ wird es auch Street Food und ein kulturelles Rahmenprogramm geben: Geplant sind öffentliche Führungen durch das ehemalige Kaufhaus, eine Jam Session ab 20 Uhr sowie eine Siebdruckstation zum selbst Bedrucken von T-Shirts und mitgebrachten Textilien.

Der Schweizer Bazar findet im Rahmen der 9. Kulturhanse-Werkstatt statt. Die Kulturhanse selbst ist ein Programm des Erfurter Plattform e.V., unterstützt durch die Schweizer Drosos Stiftung. Ziel des Programms ist es, jenseits der großen Städte in Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen wirtschaftliche Bleibeperspektiven zu schaffen. Dieses Ziel wollen sie durch die Zusammenarbeit mit und die Unterstützung von lokalen Partnerorganisationen beim Aufbau gemeinwohlorientierter Gründungslabore erreichen. Das sind lebendige Orte, wo Visionär*innen und Initiativen in förderlichen Rahmenbedingungen Segel setzen können und z.B. Co-Working Spaces, Werkstätten, Quartierläden oder Cafés aufbauen, Vereine oder Unternehmen gründen.

Im Juli 2018 wurden neun Partnerorganisationen (aus Görlitz, Zittau, Löbau, Altenburg, Saalfeld, Lauscha, Zeitz, Kalbe und Güsen) für den ersten Teil des Programms ausgewählt. Eine davon ist der Zittauer Freiraum e.V., der im Jahr 2011 gegründet wurde und mittlerweile über 40 Mitglieder zählt. Darunter sind vom Schüler bis zum Rentner alle Altersschichten vertreten. Ihnen gemeinsam sind das Interesse und ihr ehrenamtliches Engagement zur Instandhaltung, Nutzung und weiteren Belebung der Inneren Weberstraße 16. Im Rahmen der Kulturhanse nehmen sie und die anderen Partnerorganisationen im Laufe eines Jahres an neun Werkstätten teil und erhalten dabei individuelle Beratung für den Aufbau und Betrieb ihrer Gründungslabore von externen Experten und Plattform e.V., dem Projektverantwortlichen der Kulturhanse. Im Anschluss an diese erste Phase startet der zweite Teil: mindestens drei der Organisationen werden bei der Umsetzung ihres Gründungslabors fachlich und finanziell durch Plattform e.V. begleitet, ebenfalls gefördert durch die Drosos Stiftung. Um Erfahrungen und Kompetenzen austauschen zu können, bauen sie parallel dazu mit allen interessierten Stipendiat*innen ein Netzwerk auf – die Kulturhanse.

In diesem Kontext treffen sich die neun Partnerorganisationen aus Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen dieses Wochenende in Zittau, um an den Konzepten für ihr lokales Gründungslabor zu arbeiten.