Seite wählen

Beamte der Gemeinsamen Einsatzgruppe Oberlausitz kontrollierten am 23. August 2019 in Zittau zwei 17-jährige Deutsche. Die Personalienüberprüfung verlief negativ, jedoch gab es zu der männlichen Person einen Hinweis, dass dieser bereits in der Vergangenheit polizeilich aufgefallen ist. Bei einer Nachschau in seinem mitgeführten Rucksack wurden die Beamten fündig und es kam ein Grinder zum Vorschein. Da seine Begleiterin auch einen Rucksack mit sich führte, warfen die Beamten auch dort einen Blick rein und fanden im Innern zwei Cliptütchen, in welchen sich insgesamt 3,9 Gramm Marihuanablüten befanden. Der Grinder und die Blüten wurden vor Ort sichergestellt und gegen Beide ein Ermittlungsverfahren wegen des Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetzeingeleitet. (rp)